Neoprenanzug: Kaufratgeber und Vergleich

Du tauchst oder schwimmst für dein Leben gern und bist momentan auf der Suche nach dem richtigen Trainingsanzug?

Dann bist Du bei diesem Artikel goldrichtig!

Wir haben diesen Artikel perfekt an Taucher und Schwimmer angepasst, sodass jeder seinen passenden Neoprenanzug ausfindig machen kann!

Unsere Vergleichssieger

Was ist ein Neoprenanzug und wofür benötigt man diesen?

Ein Neoprenanzug schützt den Körper des Tauchers unter Wasser vor allem vor Unterkühlung. Wer schon mal in tiefen Meeren tauchen war, weiß ganz genau wie mit jedem Meter die Temperaturen eisiger werden können.

Zu den Anfängen wurde vor allem Leder und Metall für die Produktion eingesetzt. Heutzutage wird hauptsächlich qualitativ hochwertiges Gummi eingesetzt, da dies für die Haut des Tauchers um einiges schonender ist.

In der Praxis wird zwischen Nass-, Halbtrocken- und Trockenanzügen unterschieden. Um dem Taucher die beste Kälteisolation bieten zu können, wird der Neoprenanzug mit einfachen Taucherhandschuhen, Füßlingen und meistens noch mit einer Kopfhaube ergänzt.

Neoprenanzug: Kaufratgeber und Vergleich

Im Inneren des Anzuges sind diverse Materialien wieder zu finden, die sich von Hersteller zu Hersteller selbstverständlich verändern können.

Die gängigsten Material zur Herstellung von Neoprenanzügen sind vor allem Frottee, Nylon und selbstverständlich auch noch andere Materialien, die nicht zu Hautirritationen führen.

Damit die Wärme für den Taucher perfekt isoliert werden kann, ist es wichtig, dass der Neoprenanzug sehr eng anliegt.

Er sollte den Taucher/Schwimmer selbstverständlich nicht einengen, aber zu lockere Anzüge können schnell dazu führen, dass die Wärme entwischt und es zu einer Unterkühlung kommt.

Wo wird der Neoprenanzug eingesetzt?

Auch wenn Schwimmer manchmal auf einen Neoprenanzug zurückgreifen, wird er hauptsächlich von Tauchern verwendet. Das hat den einfachen Grund, weil diese Anzüge extra für tiefe Weiten angelegt und produziert wurden und einem im Schwimmbad keinen wirklichen Nutzen liefern können.

Dennoch gibt es einige Modelle, die für Schwimmer interessant sein können. Um herauszufinden, wo man einen Schwimmanzug perfekt einsetzen kann, muss man zunächst zwischen den verschiedenen Anzugmodellen unterscheiden. Im Folgenden werden wir Ihnen die gängigsten Anzugmodelle auflisten und diese im Nachhinein genauer definieren und erläutern.

Die beliebtesten Neoprenanzüge
  • Nassanzug
  • Feuchtanzug
  • Halbtrockenanzug
  • Trockenanzug

Wo wird der Nassanzug eingesetzt und für was ist er geeignet?

Der weit verbreitetste Neoprenanzug in Sportgeschäften und im Internet, ist der Nassanzug. An sich hält der Anzug den Taucher/Schwimmer warm und isoliert ihn auch vor Kälte. Der einzige Kritikpunkt, der auch ziemlich weit verbreitet ist, ist, dass durch die Reißverschlüsse schnell Wasser eindringen kann.

Es handelt sich zwar bei den meisten Herstellern um einen sehr modernen Neoprenanzug, aber trotzdem solltest Du beim Einkauf auf jeden Fall darauf Acht geben, dass der Reissverschluss richtig gut sitzt, denn ansonsten kannst Du diesen Neoprenanzug theoretisch auch schnell wieder zurück geben.

Ein weiterer Kritikpunkt, der von Tauchern immer wieder angesprochen wird ist, dass das Wasser ebenfalls von den Hand- und Fussöffnungen eindringen kann.

Zusammenfassend kann man feststellen, dass obwohl es sich beim Nassanzug um den weit verbreitetsten Neoprenanzug handelt, es nicht unbedingt der Anzug ist, den der Taucher zur Wärmeisolation einsetzen sollte.

Was kann der Feuchtanzug?

Für Schwimmer ist der Feuchtanzug definitiv die bessere Wahl. Bei diesem Anzug finden sich keine Reißverschlüsse, sodass dadurch schon mal kein Wasser eindringen kann.

Auch wenn das Anziehen mit ein bisschen mehr Mühe verbunden ist, zahlt sich diese Investition im Endeffekt voll und ganz aus, da Du beim Schwimmen und vor allem beim Tauchen in tiefen Gewässern perfekt vor der Kälte geschützt bleibst.

Außerdem besitzen diese Anzüge einen Gummizug an den Handgelenken sowie beim Sprunggelenk. Somit wird das Eindringen von Wasser ein weiteres Mal minimiert.

Wenn Du auf der Suche nach einem wasserschützenden Neoprenanzug ist, hast Du mit einem Feuchtanzug schon mal die bessere Wahl getroffen.

Für wen ist der Halbtrockenanzug geeignet?

Taucher sollten hier lieber nach einem anderen Neoprenanzug Ausschau halten. Auch wenn der Wärmeschutz bei einem Halbtrockenanzug nicht schlecht ist, wird bei tiefen Gewässern viel zu viel Wasser eindringen können, was diesen Anzug für das Tauchen besonders ineffektiv macht.

Der Halbtrockenanzug ist vor allem für Schwimmer gemacht.

Ist der Trockenanzug die richtige Wahl?

Wer keinen Tropfen Wasser abbekommen möchte, wird mit dem Trockenanzug die richtige Wahl getroffen haben.

Der Trockenanzug ( Wenn man sich für den richtigen Anbieter entscheiden, worauf wir noch später zu sprechen kommen) hält den Taucher voll und ganz trocken.

Der einzige Kritikpunkt ist, dass die Bewegungsfreiheit als Schwimmer ziemlich eingeschränkt ist. Das liegt vor allem daran, da dieser Taucheranzug sehr eng anliegt. Durch die verschiedenen Gummimaterialien, beträgt die Feuchtigkeit in diesem Taucheranzug wirklich 0%.

Für Taucher also genau die richtige Wahl. Schwimmer werden mit den oberen Optionen besser bedient sein.

Warum der richtige Neoprenanzug so wichtig ist

Wenn Du auf der Suche nach dem richtigen Taucher- oder Schwimmanzug bist, werden dir die folgenden 3 Empfehlungen dabei weiterhelfen.

Da Qualität bei uns immer an erster Stelle steht, haben wir uns ganz bewusst für diese 3 Modelle entschieden, damit Du dir sicher sein kannst nur das Beste vom Besten zu erhalten.

Unsere 3 Neoprenanzug- Empfehlungen

Doch auf welche Neoprenanzüge kannst Du wirklich vertrauen? Da es auf dem Markt so viele verschiedene Angebote von den verschiedensten Herstellern gibt, kann es einem schon mal schwer fallen die richtige Kaufentscheidung zu treffen.

Aus diesem Anlass, möchten wir Ihnen unsere 3 Neoprenanzug-Empfehlungen vorstellen.

Henderson Damen Thermoprene Langer Neoprenanzug

Der Neoprenanzug von Henderson kennzeichnet sich auf den ersten Blick vor allem durch ein solides Preis-leistungs Verhältnis bei seinen Kunden und Neukunden aus.

Der Neoprenanzug ist, im Gegensatz zu anderen Neoprenanzügen, am Kragen verstellbar. Das Anziehen gestaltet sich, trotz der hochwertigen Wärmeisolierung, ziemlich einfach. Das Material besteht aus einem Mix von hochwertigen Nylon.

Außerdem bietet der Hersteller von sich aus 10 Jahre Herstellergarantie an. Der Neoprenanzug ist an der Wirbelsäule extra gepolstert, um beim Tauchen die Beweglichkeit nicht allzu sehr ein zu schränken.

Auch wenn dieses Modell, im Gegensatz zu anderen Modellen, mehr Beweglichkeit bietet, musst Du als Taucher damit rechnen, dass dieser Taucheranzug an einem sehr eng anliegen wird, um kein Wasser eindringen zu lassen.

Der Cressi Neoprenanzug Shorty Herren für Schwimmer

Auch wenn der Anbieter mit diesem Schwimmanzug auch für Taucher wirbt, ist dieser Schwimmanzug auf keinen Fall für tiefe und exotische Gewässer gemacht.

Der Grund ist hier offensichtlich, denn der Schwimmanzug ist ziemlich kurz gehalten und besitzt darüber hinaus noch einen Reißverschluss. Es handelt es sich hierbei also um einen klassischen Nassanzug.

Viel Wärmeisolation kannst Du also hier, im Gegensatz zu dem Neoprenanzug von Henderson, nicht erwarten. Für Schwimmer ist es, dennoch ein hochwertiger Neoprenanzug, der sich für Wettkämpfe und das tagtägliche Schwimmtraining eignet.

Der Henderson Herren Thermoprene Jumpsuit

Dieser Trockenanzug ist vor allem für tiefe Gewässer geeignet.

Wer auf ein bisschen mehr Beweglichkeit verzichten kann und dafür mehr Wärmeisolation entgegennimmt, wird mit diesem Modell genau das richtige für sich gefunden haben.

Auch dieser Taucheranzug ist zum größten Teil aus Nylon hergestellt. Der Kragen lässt sich individuell verstellen, wodurch Du mehr Orientierung beim Tauchen besitzt.

Worauf habe ich bei einem Kauf von einem Neoprenanzug zu achten?

Es gibt viele verschiedene Faktoren, die einen guten Neoprenanzug ausmachen. Bevor wir genauer auf die spezifischen Einkaufsfaktoren eingehen, solltest Du dir erstmal darüber bewusst werden, ob Du auf der Suche nach einem Taucher- oder Schwimmanzug ist.

Ein Schwimmanzug ist in den meisten Fällen auch als Nassanzug gekennzeichnet und eignet sich nicht für tiefere Gewässer und in der Regel auch nicht für das Tauchen. Schwimmanzüge sind in der Regel kurz, besitzen einen Reißverschluss und sitzen auch viel lockerer an.

Genau das Gegenteil ist bei einem Taucheranzug der Fall. Viel Bewegungsfreiheit darfst Du hier nicht erwarten. Als Gegenleistung bist Du, bei guter Verarbeitung, vor Wasser geschützt und darfst dich auf die beste Wärmeisolation freuen.

Darauf kommt es beim Kauf von einem Taucheranzug (Neoprenanzug) an:

  • Hochwertige Verarbeitung mit guter Gummimischung ( In der Regel wird Nylon und Frottee eingesetzt).
  • Keine Reißverschlüsse ( Diese lassen noch mehr Wasser hinein und verhindern somit eine effektive Wärmeisolation).
  • Eng anliegend. Der Neoprenanzug sollte für den Taucher so eng wie möglich anliegen.
  • Ein Gummizug an den Handgelenken sowie beim Sprunggelenk, um kein Wasser eindringen zu lassen.
  • Polsterung an der Wirbelsäule, um diese, durch den engen Taucheranzug nicht zu belasten.

Was sind die Vor- und Nachteile von einem Neoprenanzug?

Die Vorteile von einem Neoprenanzug, sind für einen Taucher offensichtlich. Durch diesen Anzug bleibt der Taucher vor der Kälte geschützt und muss somit auch mit keiner gefährlichen Unterkühlung rechnen. Die meisten Neoprenanzüge sind wasserdicht und bewahren den Taucher ebenfalls davor.

Trotzdem gibt es auch ein paar Nachteile, die ein Taucher in Kauf nehmen muss. Dazu gehört auch, dass die Beweglichkeit von einem Taucher ziemlich eingeschränkt werden kann. Deswegen gibt es bei manchen Neoprenanzügen mittlerweile auch einen verstellbaren Kragen, wie eine Polsterung für die Wirbelsäule.

Tipps zur Verwendung von einem Neoprenanzug

Mit einem Neoprenanzug schwimmt es sich anders.

Das werden Taucher, wie auch Schwimmer spätestens nach dem ersten Training festgestellt haben. Das kann zu einigen Problemen führen, die Du aber ziemlich einfach wieder beheben kannst, wenn Du weißt, worauf man zu achten hat.

Der Beinschlag.

Der Beinschlag entscheidet beim Tauchen, aber vor allem beim Schwimmen darüber, dass Du auch schnell voran kommst. Damit das gelingen kann ist es wichtig, dass der Beinschlag annähernd angesetzt wird. Dadurch kommt es zu einem besseren Auftrieb und es kann mit Hilfe von dem Taucheranzug mehr Energie verbraucht werden.

Der Atem.

Auch der Atem ist etwas, mit dem vor allem Taucher bei den ersten Trainingseinheiten zu kämpfen haben werden. Durch das enge Neopren , kann es zu Atemproblemen kommen. Deswegen solltest Du es am Anfang eher langsam angehen lassen und vielleicht auch eine Trainingseinheit in der Woche streichen, damit sich dein Körper schneller an den Neoprenanzug gewöhnen kann.

Passform.

Gerade bei Trockenanzügen kann es auch zu einer langen Eingewöhnungszeit kommen. Wenn sich nach einigen Wochen, jedoch keine Besserung einstellt, solltest Du deinen Neoprenanzug wechseln, da dieser in diesem Fall auch einfach zu eng anliegen kann.


Fazit

Ein Neoprenanzug bietet Tauchern optimalen Schutz vor kalten Gewässern. Damit dieser Schutz auch bestmöglichst gewährleistet werden kann, ist es wichtig, dass Du auf die richtige Auswahl vom Neoprenanzug achtest.

Diese Auswahl kann sich von Sportler zu Sportler unterscheiden. Letztlich solltest Du darauf achten, dass der Neoprenanzug zu einem passt und einem nicht zu eng anliegt, sodass Du am Ende keinen Atem mehr bekommst.

Hast du den für dich perfekten Neoprenanzug gefunden, solltest du auch nicht auf ein Schnorchelset verzichten. So kannst du das Unterwassersein richtig geniessen!